Abgeschlossene Projekte aus dem Jahr 2021

Identität braucht Bilder —

Turnverein Rehau 1884 e. V.

Kulturhistorische Figuren werden zum Leben erweckt.

Historisches identitätsbildendes Wissen zur früheren Geschichte der Region verschwindet zunehmendes aus den Köpfen der Bevölkerung. Dem wollten die Festnachtsfreunde des TV Rehau in einer etwas anderen Form entgegenwirken. Der Verein erweckt Figuren aus früheren Zeiten wieder zum Leben, indem spezielle Gewänder und Masken gefertigt wurden. Bei Festen und Veranstaltungen in Kinder- und Senioreneinrichtungen können nun das „Kartoffelweibla“ und der „Holzknecht“ oder „Schleißknipfl“ bestaunt werden. Die Kostüme greifen die frühere Geschichte der Stadt Rehau zum Kartoffelanbau und der Holzwirtschaft auf und vermitteln unterschwellig kulturhistorisches Wissen an Jung und Alt.

Kulturhistorische Figuren

Gestaltung eines Dorftreffpunktes —

Verein Pfeifenclub Prex

Etablieren einer überdachten Sitzgruppe.

Die Dorfgemeinschaft im Ortsteil Prex der Gemeinde Regnitzlosau wünschte sich bereits seit längerer Zeit einen überdachten Treffpunkt in der Ortsmitte. Durch das Regionalbudget ergab sich schließlich die Möglichkeit das Projekt gemeinsam anzugehen. Unter der Federführung des Vereins „Pfeifenclub Prex“ konnte das Projekt schließlich mit der Unterstützung weiterer ehrenamtlicher Helfer sowie der örtlichen Feuerwehr realisiert werden und dient heute nicht nur den Bewohnern der Ortschaft sondern auch vorbeikommenden Besuchern als Rastplatz.

Etablieren einer überdachten Sitzgruppe

Pop Up Café „Weidenblick“ —

Neuhausen (Christian Stecher)

Ein Erlebnis anderer Art - Picknick am Grünen Band.

Im Ortsteil Neuhausen, im Gemeindegebiet von Rehau, entstand auf Initiative von Privatpersonen ein Café der etwas anderen Art. Hintergrund dieser Idee war es, den Bedürfnissen von Ausflüglern in mehreren Hinsichten gerecht zu werden. Mit dem Etablieren des Pop Up Cafés wurde auf mehrere Dinge gleichzeitig eingegangen. Einerseits bietet das Café den Besuchern mobile Bänke für eine Rast an einem Ort ihrer Wahl an. Dabei ist der Name „Weidenblick“ Programm, denn es gibt zusätzlich einen beschilderten Weiden-Rundgang. Hier können sich Gäste nicht nur direkt an eine Weide setzen und Tiere beobachten, sondern sich auch über Hinweistafeln zu Tierarten und Haltungsbesonderheiten informieren. Andrerseits besteht die Möglichkeit, an einem Automaten Picknick- Produkte, wie etwa Kaffe to go, Joghurts oder Molkedrinks zu kaufen.

Pop Up Café „Weidenblick“

Aktiv im Alter —

Regnitzlosau (evangelischer Diakonieverein e. V.)

Aktivierung der Kommunikation von Seniorinnen und Senioren.

In Zeiten von Corona können soziale Kontakte nur noch in eingeschränkter Form wahrgenommen werden. Besonders hart trifft es dabei Gruppen, die ohnehin bereits nicht sehr mobil sind und auf Grund weiterer Faktoren Hindernisse erfahren. Die Diakoniestation Regnitzlosau wollte dieser Problematik entgegentreten und schaffte für die Bewohner der Tagesoase und für Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Regnitzlosau die Möglichkeit zwei Komponenten miteinander zu vereinen – Bewegung und Kommunikation. Interessierte können sich gemeinsam sportlich an den Aktivierungsgeräten betätigen oder sich auf den seniorenfreundlichen Ruhebänken eine Pause einlegen und sich austauschen.

Aktiv im Alter

Wiederherstellung einer Verkehrsübungsfläche —

Schönwald (Verein zur Förderung der Schule)

Radl-Übungsplatz für die kleinen Stadtbewohner.

Das Erlernen der Regeln im Straßenverkehr ist das A und O für Kinder. Dabei müssen bestimmte Vorgänge immer wieder mit den Kleinsten durchgesprochen werden. Insbesondere beim Radfahren sollte zunächst auf sicheren Flächen außerhalb des regulären Verkehrs geübt werden. Um den Kindern die Möglichkeit zu bieten, im Rahmen der schulischen Verkehrserziehung und auch in ihrer Freizeit zu trainieren, hat sich der Förderverein der Grundschule Schönwald dieser Sache im Rahmen eines Kleinprojekts angenommen. Auf der öffentlichen Fläche des Schulhofs wurden verschiedene Markierungen angebracht und können nun uneingeschränkt von jedermann zu Übungszwecken genutzt werden.

Radl-Übungsplatz für die kleinen Stadtbewohner.

Umsetzung eines Familien- und Erlebniswanderweges —

Trogenau (Förderverein Schiller Gymnasium Hof)

Erarbeitung eines Erlebniswanderwegs durch das P-Seminar des Schiller Gymnasiums.

Mit Hilfe des Regionalbudgets ist es Schülerinnen und Schüler des Schiller Gymnasiums gelungen im Rahmen ihres P-Seminars das Projekt „Erlebniswanderweg“ nicht nur theoretisch sondern auch praktisch umzusetzen. In Abstimmung mit der ortsansässigen Initiative „Freizeit und Tourismus“ wurde ein vorhandener Rundwanderweg gewählt der den Anforderungen einer familienfreundlichen Erweiterung entspricht. Ziel des Projekts ist es, Familienerlebnisse in der Natur durch Spielstationen für Kinder zu schaffen sowie Rastmöglichkeiten zu bieten, dabei wurden die Elemente der Stationen sowie der Sitzgruppen selbst erbaut.

Erlebniswanderweg des Schiller Gymnasium